Arbeiten auf Kreta

Jobs auf Kreta

    Derzeit gibt es keine offenen Stellen.

Arbeiten auf Kreta

Die Insel Kreta ist ein beliebtes Urlaubsziel für Schweden, und das aus gutem Grund. Menschen die sich von Kreta verzaubern lassen, bleiben immer direkt länger. Tatsächlich hat das angenehme Wetter mit den schönen Stränden vielen Leuten den Kopf verdreht. Es kommen immer mehr nach Kreta um dort zu arbeiten und zu leben.

Auf Kreta sind die Lebenshaltungskosten niedriger als in Deutschland. Die Gehälter sind auch niedriger. Dank der Doppelbesteuerung zwischen Deutschland und Griechenland müssen Sie nichts befürchten. Sie zahlen nichts doppelt. Beim Umzug gibt es allgemein wie immer Gesetze, die man befolgen und kennen sollte. Besondere Bereiche wie Medizin und Recht sind auf Kreta sehr gefragt. 

Die Arbeitslosigkeit in Griechenland ist aufgrund der Eurokrise gestiegen, doch die Möglichkeiten für Ausländer und Expats sind unterschiedlich strukturiert. Das Hotel- und Gaststättengewerbe ist beispielsweise ein guter Ort für die Jobsuche, wenn Sie Schwede sind. Ein Kontaktzentrum ist eine ausgezeichnete Option, wenn Sie etwas Geld dazuverdienen möchten, keine Abneigung gegen das Erlernen neuer Sprachen haben und keine Erfahrung damit haben. In Griechenland sind eine Reihe ausgezeichneter Telemarketing- und Kundendienstfirmen zu Hause. Offene Stellen gibt es u. a. in den Bereichen Informationstechnologie und Personalwesen.

Schauen Sie sich alle Stellen direkt hier vor Ort an:

Sie müssen sowohl die schwedische Steuerbehörde als auch die schwedische Sozialversicherungsanstalt informieren, wenn Sie planen, ein Jahr oder länger auf Kreta zu leben. Wenn Sie sich einen Monat lang in dieser Region aufhalten, sollten Sie es ausprobieren. Bevor Sie sich für ein Programm in Griechenland anmelden, sollten Sie bei der Sozialversicherungsanstalt Ihres Zuhauses eine Europäische Krankenversicherungskarte beantragen. Mit dieser Karte können Sie sich überall in der Europäischen Union kostenlos medizinisch behandeln lassen.

Um sich in Griechenland anzumelden ist es wichtig sich Zuhause bei der Behörde bereits anzumelden. Informieren Sie sich vor ab. Alles länger als 3 Monate ist anzugeben und die regionalen Behörden möchten wissen, wer wo arbeitet.

Wer nach Kreta möchte kann das aus  der EU natürlich immer tun. Man braucht keine arbeitserlaubnis und kein Visum. Die örtlichen Behörden muss man ab dem 4.ten Monat informieren. Das Unternehmen, wofür Sie arbeiten wird Ihnen helfen können.

Die Einwohner aus dem Land müssen für die Krankenversicherung nicht zahlen.

Man kann es nicht wirklich mit dem System aus Deutschland vergleichen und man wird auch längere Wartezeiten in Kauf nehmen müssen.

Das Rückgrat des ESY Systems besteht aus einer Mischung von privaten Einrichtungen und den normalen Krankenhäusern.

Die griechische Regierung hat mit diesen Einrichtungen Verträge über die primäre, stationäre und ambulante Behandlung geschlossen. Von den privaten Einrichtungen, die Verträge mit dem Staat haben, werden Zuzahlungen von dreißig Prozent verlangt.

Zahnmedizinische Leistungen sind ebenfalls Bestandteil des nationalen Systems, jedoch sind keine privaten Zahnärzte mit EOPYY-Verträgen beteiligt, sondern nur Einrichtungen des nationalen Netzwerks für primäre Gesundheitsversorgung, auch bekannt als PEDY. In der privaten Gesundheitsversorgung ohne EOPYY-Verträge muss man die gesamten Kosten selbst tragen.

Verwende den Suchdienst „Health Atlas“, um die nächstgelegene PEDY-Einheit zu finden.

Leben auf Kreta

Es ist ziemlich einfach, eine Mietwohnung auf Kreta zu finden. Es gibt viele private Vermieter und man kann auf Websites wie Cretandevelopments und Crete Island suchen. Es ist normalerweise üblich, eine Kaution von ein bis zwei Monatsmieten bei Einzug oder Vertragsunterzeichnung zu zahlen. Es ist wichtig, nichts im Voraus zu bezahlen, bevor man die Wohnung inspiziert hat und den Vermieter getroffen und den Vertrag unterschrieben hat. Die Wohnungssuche kann herausfordernd sein, aber oft bekommt man Tipps von anderen, die sich entschieden haben, auf Kreta zu leben und zu arbeiten, und vielleicht sogar einen Mitbewohner suchen.

Allgemeine Informationen

Kreta ist die größte Insel von Griechenland. Eine von dreizehn Regionen des Landes, die man wie Bundesländer betiteln kann. Die 5 größte Insel im gesamten Mittelmeer ist Kreta auch. Viel Sonne, Viel freier Platz, lockere Kultur bringen in dem schönen Sommer Klima Touristen und Einwohner eine gute Laune. Auf Kreta gibt es vier große Gebirgsketten: Lefka Ori, die auch als Weiße Berge bekannt sind, Psiloritis, die auch als Ida-Berge bezeichnet werden, Lasithi-Berge und Sitia-Berge.

Die vorherrschende Sprache auf der Insel und im Land ist Neugriechisch, aber die meisten Menschen sprechen auch Englisch und man kommt gut damit zurecht. In kleineren Dörfern sprechen möglicherweise ältere Menschen kein Englisch. Eine Person von Kreta wird als Kreter bezeichnet.

Griechenland hat schwere wirtschaftliche Krisen durchgemacht und hat seit 2015 Kapitalverkehrskontrollen. Das bedeutet, dass es Einschränkungen bei Auslandszahlungen gibt und Bürger nicht beliebig viel Geld von Geldautomaten abheben können. Dennoch benötigt man Bargeld, um sich in Griechenland zurechtzufinden. Man kann oft mit Kreditkarte bezahlen, aber nicht überall und es wird nicht immer geschätzt.

Das Busnetz auf Kreta ist gut ausgebaut, aber nicht alle Linien verkehren sehr häufig. Auf Cretetravel kann man Preise, Routen und Fahrpläne einsehen. Es wird empfohlen, ein Auto, Motorrad oder Moped zu mieten, wenn man auf Kreta lebt und arbeitet, Ausflüge unternimmt oder über das Wochenende verreist. Es ist günstig und praktisch.

Geschichte

Die Schönheit Kretas hat Touristen aus Deutschland angezogen. 

Kreta ist ein wahrhaft faszinierender Ort, der die Herzen vieler Besucher erobert. Von den Menschen die die zauberhafte Insel bereisen, spüren sehr viele den Wunsch sich dort niederzulassen. Die neuen Möglichkeiten für die Arbeit locken menschen da, die halt den Strand und den Sonnenschein lieben. Das Gewässer wirkt beruhigend.

Interessanterweise sind die Lebenshaltungskosten auf Kreta im Vergleich zu Deutschland deutlich erschwinglicher. Zudem bieten sich hier Gelegenheiten, ein angemessenes Einkommen zu erzielen. Glücklicherweise gibt es ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zwischen Deutschland und Griechenland, was einen Umzug von Deutschland nach Kreta finanziell unbeschwerter macht.

Allerdings gibt es auch einige Berufsbereiche, in denen ausländische Fachkräfte, wie zum Beispiel in der Medizin, mit bestimmten Einschränkungen konfrontiert werden. Dennoch sollte dies niemanden davon abhalten, seine Träume zu verfolgen und auf Kreta neue berufliche Wege einzuschlagen. 

Für deutsche Touristen gibt es Chancen, in der Gastronomie, in Bars oder Hotels zu arbeiten, um das Einkommen aufzubessern.

Eine weitere interessante Option, um die Sprachkenntnisse zu erweitern und neue Erfahrungen zu sammeln, die halt direkt im Kundenkontakt stehen. Am liebsten direkt in der IT, oder Kundenservice Branche. Ein solcher Job könnte eine spannende Perspektive sein, um sich während der Zeit auf Kreta beruflich zu entfalten. Trotz der gestiegenen Arbeitslosenquote aufgrund der Eurokrise, eröffnen sich für internationale Arbeitskräfte auch weiterhin Chancen, das Leben auf dieser faszinierenden Insel zu bereichern.

Jobs für Deutsche auf Kreta

Branchen Varianz

 

Viele Abteilungen, darunter IT, HR und andere, stellen Mitarbeiter ein.

Hier finden Sie alle offenen Stellen in Übersee.

Sie müssen Ihre Abreise sowohl bei der deutschen Steuerbehörde als auch bei der deutschen Sozialversicherungsanstalt anmelden, wenn Sie beabsichtigen, ein Jahr oder länger auf Kreta zu wohnen und zu arbeiten. Es besteht keine Eile. 

 

Die Besatzung dauerte bis 1945 und war geprägt von Aufstandsversuchen der Kreter und gewaltsamen Reaktionen der Besatzer in Form von Dorfzerstörungen. 

 

Nachdem Sie Ihre Pläne für einen ganzen Monat Aufenthalt festgelegt haben, empfehle ich Ihnen, die Anmeldung vorzunehmen. Hierfür sollten Sie sich a die Sozialversicherungsanstalt wenden. 

 

Es ist ratsam, vor Antritt Ihrer Reise nach Griechenland eine Europäische Krankenversicherungskarte zu beantragen. Mit dieser Karte haben Sie die Möglichkeit, sich in anderen Ländern kostenlos medizinisch versorgen zu lassen.

 

Griechenland ist eine wirklich schöne Insel, welche durch die Zugehörigkeit in der EU natürlich direkt zu besuchen ist. Man kann direkt anfangen zu arbeiten. Alles unter 90 Tage kann direkt angefangen werden. Melden Sie sich bei der Behörde trotzdem direkt an. Sollte etwas sein, ist die Polizei auch immer freundlich direkt vor Ort.

 

Auf Kreta gibt es eine großzügige und kostenlose medizinische Versorgung für Einheimische. Allerdings können die Wartezeiten etwas länger sein und die Vorschriften sind nicht so streng wie in Schweden. Wenn Sie eine private Krankenversicherung abgeschlossen haben, können Sie sich Ihren Arzt selbst aussuchen, das Wartezimmer vermeiden und von einer Reihe weiterer Vorteile profitieren.

 

In Griechenland, mein Mitreisender, gibt es das ESY, das für das staatliche Gesundheitssystem steht. Es umfasst sowohl öffentliche Gesundheitszentren und Krankenhäuser als auch private Einrichtungen, die mit der Regierung Verträge über primäre, stationäre und ambulante Behandlungen abgeschlossen haben. Wenn Sie sich in einer privaten Einrichtung behandeln lassen, müssen Sie etwa dreißig Prozent der Kosten selbst tragen.

 

Heute gibt es eine Reihe von faszinierenden Gedenkstätten und Museen zu erkunden, während Sie das Leben und die Arbeit auf der schönen Insel Kreta genießen. Ein unvergessliches Erlebnis ist eine Bootstour entlang der malerischen Nordküste Kretas, bei der Sie abgeschossene Kriegsflugzeuge bestaunen können.



Von 1967 bis 1974 wurde das Land von einer Militärdiktatur regiert, und Griechenland war international isoliert. Dies kann als Höhepunkt einer 30 Jahre langen nationalen Spaltung betrachtet werden. Die Bevölkerung war während des Zweiten Weltkriegs uneins darüber, welcher Seite das Land angehören sollte, gefolgt von einem Bürgerkrieg von 1946 bis 1949. Unter der Diktatur wurden sowohl Gedanken- als auch Pressefreiheit aufgehoben, Militärgerichte wurden eingerichtet und politische Parteien wurden verboten. Menschenrechtsverletzungen waren äußerst verbreitet. Nachdem die Militärjunta an einem gescheiterten Putsch auf Zypern beteiligt war, besetzte die Türkei den nördlichen Teil von Kreta und die Diktatur fiel 1974. Schließlich wurde die im Exil befindliche Regierung zurückgerufen und die Demokratie wiederhergestellt.

 

Es gibt unendlich viel zu entdecken, wenn du auf Kreta lebst und arbeitest. Von türkisblauem Wasser und einer Badesaison bis Oktober, über Schluchten und Höhlen bis hin zu Kathedralen, Moscheen und kleinen Destillerien zur Herstellung von Raki. Diese Destillerien, namens Kazanis, findet man überall auf der Insel. Das Essen ist köstlich und aufgrund dessen weithin bekannt. Verpasse nicht Tzatziki, Gyros, Feta-Käse, Oliven und vieles mehr. Im Inland findest du kleine Dörfer an steilen Hängen, kurvenreiche Straßen und tiefe Täler. Wenn du dich traust, ist es fantastisch, ein Auto zu mieten und hier herumzufahren.

 

Nutze die Gelegenheit zum Tauchen, wenn du hier bist, und vielleicht erwirbst du sogar einen Tauchschein. Der Crete Diver’s Club bietet sowohl Strand- als auch Bootstauchgänge an über 30 Orten auf der Insel und an einigen Orten auch Nachttauchgänge.

 

Auf Kreta kannst du durch die längste Schlucht Europas, die Samaria-Schlucht, wandern. Es sind 18 Kilometer zu bewältigen und es dauert zwischen fünf und acht Stunden. Vergiss nicht, Essen mitzunehmen, während Wasser entlang des Weges verfügbar sein sollte. Der Startpunkt liegt im Dorf Omalos und endet am Strand von Agia Roumeli. Eine andere, weniger touristische Schlucht ist die Aradena-Schlucht. Mitten in der Schlucht findet man erstaunlicherweise eine Taverne namens Livaniana. Die Wanderung beginnt im Dorf Loutro an der Südwestküste und endet am wunderschönen Marmara Beach. Um nach Loutro zurückzukehren, folgt man dem Wanderweg E4, was ebenfalls ein wunderbares Erlebnis ist.

 

Strände auf Kreta

An der Südküste Kretas gibt es steile Klippen und versteckte Strände, die du besuchen kannst, wenn du auf Kreta lebst und arbeitest. Ein kleines Dorf namens Matala verbirgt einen Strand mit Höhlen in den Bergen, in denen angeblich in den 70er Jahren Hippies wie Janis Joplin und Bob Dylan lebten. Hier gibt es Aktivitäten, hohe Wellen und wunderschöne Ausblicke. Der Ort ist einen Besuch wert, und es gibt viele Tavernen und Campingplätze. Ein weiterer wunderschöner Strand an der Südküste ist der Red Beach (Kokkini Ammos) mit seinem türkisblauen Wasser. Etwas weiter oben liegt Kommos, ein sieben Kilometer langer Strand, an dem sowohl Meeresschildkröten als auch minoische Ausgrabungen zu finden sind. So weit im Südwesten wie möglich liegt Elafonissi, eine türkisblaue Lagune mit weißem Sand, umgeben von Bergen. Weiter östlich findet man den flachen Strand Frangokastello mit kristallklarem Wasser und einer venezianischen Burg aus dem 14. Jahrhundert.

 

So weit im Westen wie möglich an der Nordküste findet man den mehrere Kilometer langen Strand von Falassarna mit seinem klaren Wasser und den antiken Ruinen einer 2000 Jahre alten Hafenstadt. Weiter nördlich an derselben Seite der Insel liegt die Halbinsel Gramvousa, wo man zum Strand Tiganibucht und zur Lagune Balos wandern kann. Die Strecke beträgt etwa zwei Kilometer und besteht aus Pfaden und Treppen.

 

Kurzüberblick über einige Städte auf Kreta

Heraklion ist die Hauptstadt Kretas und die größte Stadt der Insel, die du unbedingt besuchen solltest, wenn du auf Kreta lebst und arbeitest. Die Stadt ist voller Leben und Trubel, und entlang der Marktgasse Agora findest du frische Lebensmittel und Gewürze. Der Hafen bietet zahlreiche Fähren zu den Inseln der Ägäis, zum griechischen Festland und zu anderen Häfen auf der Insel. Einige Kilometer entfernt liegen die Ruinen des Palastes von Knossos, der die Hochburg der minoischen Kultur war und genauso alt wie die Pyramiden ist.

 

Die zweitgrößte Stadt Kretas ist Chania. Hier kann man durch die schöne Altstadt schlendern, baden und feiern. Entlang der Hafenpromenade gibt es touristische Fallen, also suche nach den besten Restaurants in den Gassen. Hier findest du spannende Märkte mit allem von Gewürzen bis hin zu Stoffen und Messern, die Janis-Jarmosche und Museen.

 

Platanias und Agia Marina sind die touristischsten Orte auf Kreta. Hier gibt es viele Restaurants, Bars und Clubs. Viele Beach Clubs bieten tagsüber und abends Partys an, und es gibt lange schöne Sandstrände.

 

Rethymnon ist die drittgrößte Stadt Kretas und bietet sowohl Party- und Stadtleben als auch entspanntes Schlendern in gemütlichen Vierteln und einen herrlichen kilometerlangen Strand. Die Stadt wirkt immer noch authentisch und nicht zu touristisch mit ihrer gut erhaltenen Altstadt mit schmalen Gassen und alter Architektur sowie dem alten venezianischen Hafen, der mit Fischerbooten und Restaurants gefüllt ist.

 

Die schöne, gemütliche Hafenstadt Agios Nikolaos wurde als „Herz Kretas“ bezeichnet. Hier findest du schöne Strände, charmante Straßen und unglaublich gute Restaurants. Nicht weit von der Stadt entfernt liegt die Insel Spinalonga, die manchmal „Die Insel der Toten“ genannt wird. Hier wurden Leprakranke hingebracht und bis 1953 beerdigt, seitdem ist die Insel unbewohnt.

 

Kreta bietet auch vielfältige Arbeitsmöglichkeiten. Die boomende Tourismusbranche sorgt für zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten in Bereichen wie Gastgewerbe, Reiseleitung und Unterhaltung. Darüber hinaus gibt es in den größeren Städten wie Heraklion und Chania ein breites Spektrum an Unternehmen und Organisationen, die Fachkräfte in verschiedenen Branchen einstellen.

 

Für digitale Nomaden und Remote-Arbeiter ist Kreta ebenfalls attraktiv. Mit guter Internetverbindung, Coworking Spaces und einer inspirierenden Umgebung bietet die Insel ideale Bedingungen für flexibles Arbeiten. Kreta ist mit seiner wunderschönen Landschaft, seiner reichen Geschichte und seiner pulsierenden Wirtschaft ein wirklich einzigartiges Reiseziel. Das wunderschöne blaue Meer, die steilen Täler, die antiken Ruinen und die charmanten Siedlungen der Insel ziehen viele Besucher an. Aber es stellt sich heraus, dass Kreta nicht nur ein großartiges Reiseziel ist, sondern auch ein großartiger Ort zum Leben und Arbeiten.

 

Die Insel Kreta bietet dank ihrer köstlichen Küche, der schönen mediterranen Landschaft und der gastfreundlichen Menschen eine hohe Lebensqualität. Es ist schön, sich nach einem harten Arbeitstag zu entspannen, indem man ein Bad im warmen Meer nimmt, faszinierende Museen besucht oder einfach durch die malerischen Straßen der Stadt schlendert.

In einer einzigartigen Atmosphäre arbeiten. Direkt am Meer, mit der Mentalität der Südländer. Hier gibt es viel zu erleben.

Arbeiten auf Kreta